Ausgewählte Rechtsprechung

In diesem Bereich finden Sie eine Auswahl aktueller Entscheidungen nationaler und internationaler Spruchkörper, die unser Team für besonders interessant und/oder relevant errachtet. Aus Gründen der Übersichtlichkeit sind nachfolgend jeweils nur die Leitsätze der Entscheidungen aufgeführt, wobei die entsprechenden Volldoumente unter Angabe des Aktenzeichens jeweils online von den Gerichten oder Ämtern bezogen werden können.

Wir würden uns freuen, wenn diese Zusammenstellung einen kleinen Beitrag dazu leisten kann, Ihnen einen Überblick über aktuelle Entwicklungen im Gewerblichen Rechtsschutz zu verschaffen. Gerne stehen wir Ihnen für Rückfragen zur Verfügung und freuen uns, die Bedeutung dieser Entscheidungen für Ihre individuellen Vorgänge im Rahmen der Beratung zu erörtern.

BGH Meda Gate (I ZR 164/17)
24.01.2019
Bei der Beurteilung des Abstands des Klagemusters zum vorbekannten Formen-schatz kommt es maßgeblich auf den jeweiligen Gesamteindruck der sich gegenüberstehenden Muster an. Eine mosaikartige Gesamtschau einzelner Elemente unterschiedlicher ...
mehr lesen
BGH Schwammkörper (X ZB 6/17)
09.11.2018
Die Teilungserklärung gilt nicht deshalb als nicht abgegeben, weil der Anmelder zusätzliche Gebühren nicht begleicht, die für die abgetrennte Anmeldung wegen einer Erhöhung der Anspruchszahl gegenüber der Stammanmeldung in den für die ...
mehr lesen
BGH Tork (I ZR 136/17)
17.10.2018
a) Grundsätzlich liegt eine Markenverletzung vor, wenn ein mit der Marke des Originalherstellers gekennzeichnetes wiederbefüllbares Behältnis mit Waren eines anderen Herstellers nachgefüllt wird und der Verkehr die Marke auf dem Behältnis ...
mehr lesen
BGH Combit/Commit (I ZR 74/17)
12.07.2018
a) Bei der Feststellung der klanglichen Ähnlichkeit spricht der Umstand, dass bei der Aussprache einer mehrsilbigen Klagemarke, nicht aber der angegriffenen Bezeichnung zwischen einzelnen Silben eine Lippenumformung zu erfolgen hat (hier: ...
mehr lesen
BGH keine-vorwerk-vertretung (I ZR 236/16)
28.06.2018
a) Die Verwendung einer bekannten Marke in der Domainbezeichnung eines Wiederverkäufers, der neben mit der Marke gekennzeichneten Produkten auch mit diesen kompatible Produkte anderer Hersteller vertreibt, weist zwar im Sinne des § 23 Nr. 3 ...
mehr lesen
BGH beauty for less (I ZR 221/16)
28.06.2018
a) Verwendet ein Wiederverkäufer eine Mehrzahl von Marken auf dem Versandkarton, in dem sich Produkte befinden, die nicht mit einer dieser Marken gekennzeichnet sind, so liegt der für die Erschöpfung des Rechts an diesen Marken ...
mehr lesen
BGH Ballerinaschuh (I ZR 187/16)
11.01.2018
a) Modelle, die über eine Internetseite dem allgemeinen Publikum zum Kauf angeboten werden, gehören zum vorbekannten Formenschatz, von dem der interessierte Benutzer Kenntnis nehmen kann, und sind bei der Prüfung des Schutzumfangs eines ...
mehr lesen
EPA Disclaimer III (G 0001/16)
18.12.2017
For the purpose of considering whether a claim amended by the introduction of an undisclosed disclaimer is allowable under Article 123(2) EPC, the disclaimer must fulfil one of the criteria set out in point 2.1 of the order of decision G ...
mehr lesen
BGH Mehrschichtlager (X ZB 1/17)
19.09.2017
Haben zwei Beteiligte gemeinsam eine Beschwerdeschrift eingereicht, jedoch nur eine Beschwerdegebühr gezahlt, ist ihre Erklärung im Zweifel dahin auszulegen, dass die Beschwerde, falls sie mangels Entrichtung einer ausreichenden Zahl von ...
mehr lesen
BGH Phosphatidylcholin (X ZB 5/16)
20.07.2017
a) Eine Patentanmeldung ist zurückzuweisen, wenn der Gegenstand des Anspruchs, den der Anmelder zur Prüfung stellt, über den Inhalt der Anmeldung in der ursprünglich eingereichten Fassung hinausgeht und dieser Mangel nach Aufforderung ...
mehr lesen
BGH Raltegravir (X ZB 2/17)
11.07.2017
a) Ob sich der Lizenzsucher innerhalb eines angemessenen Zeitraumes erfolglos bemüht hat, vom Patentinhaber die Zustimmung zur Benutzung der Erfindung zu angemessenen geschäftsüblichen Bedingungen zu erhalten, ist anhand der Umstände des ...
mehr lesen
BGH Bettgestell (I ZR 9/16)
29.06.2017
a) Als wirkliche und ernsthafte Anstalten, die ebenso wie die Benutzung eines Designs ein Vorbenutzungsrecht im Sinne von §41 Abs.1 DesignG begründen können, sind Vorbereitungshandlungen aller Art anzusehen, die auf die Benutzung des ...
mehr lesen
BGH Ankopplungssystem (X ZR 10/15)
01.03.2017
Ein Patent kann vom Nichtigkeitsbeklagten nur insoweit beschränkt verteidigt werden, als es vom Nichtigkeitskläger angegriffen wird. Die beschränkte Verteidigung des Streitpatents durch Kombination eines angegriffenen Anspruchs mit einem ...
mehr lesen
BGH Borrelioseassay (X ZR 11/15)
17.01.2017
Ein In-vitro-Verfahren, bei dem mit einem durch seine offenbarte Aminosäurensequenz und der für diese codierenden Nukleinsäuresequenz definierten Polypeptid oder mit Polypeptiden, für die im Patent nicht näher bestimmte Segmente der ...
mehr lesen
EPA Teilpriorität (G 0001/15)
29.11.2016
Under the EPC, entitlement to partial priority may not be refused for a claim encompassing alternative subject-matter by virtue of one or more generic expressions or otherwise (generic "OR"-claim) provided that said alternative subject-matter ...
mehr lesen
BGH Opto-Bauelement (X ZR 78/14)
05.10.2016
Der Umstand, dass eine vom materiell Berechtigten eingereichte Teilanmeldung formell fehlerhaft war, steht der Zubilligung des in Art. 76 Abs. 1 Satz 2 EPÜ vorgesehenen Zeitrangs in einem Nichtigkeitsverfahren jedenfalls dann nicht entgegen, ...
mehr lesen
BGH Beschichtungsverfahren (X ZR 163/12)
27.09.2016
Stehen Miterfindern die Rechte an der Erfindung in Bruchteilsgemeinschaft zu, ist die Anmeldung zum Patent durch einen Miterfinder jedenfalls dann nicht als notwendige Maßnahme zur Erhaltung des Gegenstands gerechtfertigt, wenn der Anmelder ...
mehr lesen
BGH Datengenerator (X ZR 64/14)
13.09.2016
a) Verteidigt der Patentinhaber das Streitpatent im Nichtigkeitsverfahren nur mit bestimmten Anspruchssätzen, rechtfertigt es die vollständige Nichtigerklä-rung des Patents, wenn es sich in keiner verteidigten Fassung als insgesamt ...
mehr lesen
BGH Mähroboter (X ZR 14/15)
12.09.2016
Eine einstweilige Einstellung der Zwangsvollstreckung aus einem Patentverletzungsurteil des Berufungsgerichts im Revisionsverfahren oder im Verfahren der Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision kommt regelmäßig nicht in Betracht, ...
mehr lesen
BGH V-förmige Führungsanordnung (X ZR 76/14)
23.08.2016
Die Orientierung der Überlegungen des Fachmanns, mit denen er ein im Sinne des Merkmals der Erfindung gleichwirkendes Austauschmittel als gleichwirkend auffinden kann, am Patentanspruch und damit die Verletzung des Patents mit äquivalenten ...
mehr lesen
BGH Photokatalytische Titandioxidschicht (X ZR 81/14)
23.08.2016
Verteidigt der Beklagte in der mündlichen Verhandlung vor dem Patentgericht das Streitpatent in einer geänderten Fassung, die Merkmalen eines zuvor gestellten Hilfsantrags weitere, einem geltenden Unteranspruch entnommene Merkmale ...
mehr lesen
BGH Baumann II (I ZR 241/14)
23.06.2016
Bei der Anwendung der lauterkeitsrechtlichen Vorschriften zum Schutz vor Herkunftstäuschungen gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 und Abs. 2 UWG sind im Einzelfall Wertungswidersprüche zum Markenrecht zu vermeiden (Fortführung von BGH, GRUR ...
mehr lesen
BGH Fahrzeugscheibe II (X ZR 41/14)
21.06.2016
Die hilfsweise Verteidigung des Streitpatents mit geänderten Ansprüchen in der Berufungsinstanz kann als sachdienlich anzusehen sein, wenn das Patentgericht den Beklagten erst in der mündlichen Verhandlung davon in Kenntnis gesetzt hat, ...
mehr lesen
BGH Pemetrexed (X ZR 29/15)
14.06.2016
Eine Patentverletzung mit äquivalenten Mitteln ist in der Regel zu verneinen, wenn die Beschreibung mehrere Möglichkeiten offenbart, wie eine bestimmte technische Wirkung erzielt werden kann, jedoch nur eine dieser Möglichkeiten in den ...
mehr lesen
BGH Wärmetauscher (X ZR 114/13)
10.05.2016
Die Ermittlung des Sinngehalts eines Unteranspruchs kann grundsätzlich zur richtigen Auslegung des Hauptanspruchs eines Patents beitragen. Dabei ist jedoch zu beachten, dass Unteransprüche regelmäßig den Gegenstand des Hauptanspruchs nicht ...
mehr lesen
BGH mt-perfect (I ZR 237/14)
07.04.2016
An die für die Aufrechterhaltung eines Unternehmenskennzeichenrechts im Sinne des § 5 Abs. 2 Satz 1 MarkenG erforderliche Zeichenbenutzung sind keine höheren Anforderungen zu stellen als an die für seine anfängliche Entstehung ...
mehr lesen
BGH Filmscanner (X ZR 8/13)
05.04.2016
Haben die Parteien eines Forschungs- und Entwicklungsvertrags vereinbart, dass jede Partei mit den von ihr getragenen Entwicklungskosten belastet bleibt, wenn die Entwicklung eines marktfähigen Produkts scheitert, kommt eine Einstandspflicht ...
mehr lesen
BGH Himalaya Salz (I ZR 86/13)
31.03.2016
Die in den §§ 126 ff. MarkenG enthaltenen Regelungen vermitteln nach der Novellierung des Markengesetzes durch das Gesetz zur Verbesserung der Durchsetzung von Rechten des geistigen Eigentums vom 7. Juli 2008 (BGBl. I, S. 1191) für ...
mehr lesen
BGH Rechtsberatung durch Entwicklungsingenieur (I ZR 88/15)
31.03.2016
Wer in offener Stellvertretung für Dritte gewerbliche Schutzrechte bei dem Deutschen Patent- und Markenamt oder dem Europäischen Patentamt anmeldet, wird im wirtschaftlichen Interesse der Anmelder und damit in konkreten fremden ...
mehr lesen
BGH Angebotsmanipulation bei Amazon (I ZR 140/14)
03.03.2016
Händler, die auf der Internet-Verkaufsplattform Amazon-Marketplace Produkte zum Verkauf anbieten, trifft eine Überwachungs- und Prüfungspflicht auf mögliche Veränderungen der Produktbeschreibungen ihrer Angebote, die selbständig von ...
mehr lesen
BGH Anrufroutingverfahren (X ZR 5/14)
16.02.2016
a) Für eine Veranlassung des Fachmanns, eine in einem Entwurf für einen technischen Standard beschriebene Routine in bestimmter, dem Ziel des Verfahrens dienlicher Weise weiterzuentwickeln, kann es sprechen, wenn im Entwurf enthaltene ...
mehr lesen
BGH Armbanduhr (I ZR 40/14)
28.01.2016
Für die Beurteilung des Gesamteindrucks im Sinne von § 38 Abs. 2 Satz 1 DesignG kommt es maßgeblich darauf an, wie der informierte Benutzer ein Erzeugnis, in das das Design aufgenommen oder bei dem es verwendet wird, bei dessen ...
mehr lesen
BGH wetter.de (I ZR 202/14)
28.01.2016
Titelschutzfähige Werke im Sinne von § 5 Abs. 3 MarkenG können auch Apps für Mobilgeräte sowie Informationsangebote im Internet sein. Der Bezeichnung "wetter.de" kommt keine für einen Werktitelschutz nach § 5 Abs. 1 und Abs. 3 MarkenG ...
mehr lesen
BGH Rezeptortyrosinkinase (X ZR 141/13)
19.01.2016
Eine Lehre zum technischen Handeln, die die Nutzung einer Entdeckung zur Herbeiführung eines bestimmten Erfolgs lehrt, ist dem Patentschutz unabhängig davon zugänglich, ob die Lehre über die zweckgerichtete Nutzung des aufgedeckten ...
mehr lesen
BGH Telekommunikationsverbindung (X ZR 111/13)
15.12.2015
Die hilfsweise Verteidigung des Streitpatents mit geänderten Ansprüchen in der Berufungsinstanz kann regelmäßig nicht als sachdienlich im Sinne von § 116 Abs. 2 Nr. 1 PatG angesehen werden, wenn der Beklagte dazu bereits in erster Instanz ...
mehr lesen
BGH Glasfasern II (X ZR 30/14)
15.12.2015
Ein Unternehmen, das ein Produkt, dessen Vertrieb für einen bestimmten Verwendungszweck nur unter bestimmten, dem Schutz der Gesundheit dienenden Voraussetzungen rechtlich zulässig ist, zu diesem Verwendungszweck anbietet oder in Verkehr ...
mehr lesen
BGH Unberechtigte Schutzrechtsverwarnung II (X ZR 170/12)
01.12.2015
Den vom Schutzrechtsinhaber im Hinblick auf eine Schutzrechtsverwarnung eingeschalteten Rechtsanwalt trifft gegenüber dem später Verwarnten eine Garantenpflicht dahin, den Schutzrechtsinhaber nicht in einer die Rechtslage unzutreffend ...
mehr lesen
BGH Fugenband (X ZR 11/13)
27.10.2015
Im Falle einer Selbstbeschränkung durch den Patentinhaber im Nichtigkeitsverfahren ist eine Prüfung der Klarheit des beschränkten Patentanspruchs jedenfalls insoweit nicht statthaft, als die mutmaßliche Unklarheit bereits in den erteilten ...
mehr lesen
BGH Kfz-Stahlbauteil (X ZR 149/12)
20.10.2015
Ob ein Berechtigter die Übertragung einer Patentanmeldung oder die Einräumung einer Mitberechtigung daran verlangen kann bzw. ob ein Anspruch auf Nennung als (Mit)Erfinder besteht, erfordert einen prüfenden Vergleich der zum Patent ...
mehr lesen
BGH Luftkappensystem (X ZR 74/14)
13.10.2015
Werden in einer Patentschrift zwei sich nur graduell unterscheidende Maßnahmen (hier: Blockieren und Drosseln eines Luftstroms) ohne nähere Differenzierung als Ausgangspunkt für eine im Stand der Technik auftretende Schwierigkeit benannt, ...
mehr lesen
BGH Teilreflektierende Folie (X ZR 112/13)
15.09.2015
Die Priorität einer Voranmeldung, die eine Bereichsangabe enthält, kann jedenfalls dann wirksam in Anspruch genommen werden, wenn der in der Nachanmeldung beanspruchte, innerhalb dieses Bereichs liegende einzelne Wert oder Teilbereich in der ...
mehr lesen
BGH PALplus (X ZR 113/13)
08.09.2015
Eine ältere nachveröffentlichte Patentanmeldung ist bei der Neuheitsprüfung auch dann zu berücksichtigen, wenn sie nach ihrer Veröffentlichung zurückgenommen wird oder als zurückgenommen gilt.
mehr lesen
BGH Entsperrbild (X ZR 110/13)
25.08.2015
Bei der Prüfung der erfinderischen Tätigkeit bleiben Anweisungen, die die Vermittlung bestimmter Inhalte betreffen und damit darauf zielen, auf die menschliche Vorstellung oder Verstandesfähigkeit einzuwirken, als solche außer Betracht. ...
mehr lesen
BGH Flugzeugzustand (X ZB 1/15)
30.06.2015
Mathematische Methoden sind im Hinblick auf § 1 Abs. 3 Nr. 1 PatG nur dann patentierbar, wenn sie der Lösung eines konkreten technischen Problems mit technischen Mitteln dienen. Eine mathematische Methode kann nur dann als nicht-technisch ...
mehr lesen
BGH Polymerschaum II (X ZR 101/13)
09.06.2015
Der Prüfung einer unzulässigen Erweiterung muss eine Auslegung des hierauf zu überprüfenden Patentanspruchs vorausgehen, bei der dessen Sinngehalt und insbesondere der Beitrag, den ein streitiges Merkmal zum Leistungsergebnis der Erfindung ...
mehr lesen
BGH Kreuzgestänge (X ZR 103/13)
02.06.2015
Das Verletzungsgericht hat das Klagepatent selbständig auszulegen und ist weder rechtlich noch tatsächlich an die Auslegung durch den Bundesgerichtshof in einem das Klagepatent betreffenden Patentnichtigkeitsverfahren gebunden. Werden in ...
mehr lesen
BGH Bildstrom (X ZR 37/13)
26.02.2015
Anweisungen, die zwar die (visuelle) Informationswiedergabe betreffen, bei denen aber nicht die Vermittlung bestimmter Inhalte oder deren Vermittlung in besonderer Aufmachung im Blickpunkt steht, sondern die Präsentation von Bildinhalten in ...
mehr lesen
BGH Wundbehandlungsvorrichtung (X ZR 161/12)
17.02.2015
Ein mit Wirkung für die Bundesrepublik Deutschland erteiltes europäisches Patent ist nicht deshalb für nichtig zu erklären, weil der Patentanspruch ein Merkmal enthält, das in den ursprünglich eingereichten Unterlagen nicht als zur ...
mehr lesen
BGH Kochgefäß (X ZR 81/13)
13.01.2015
Zur Prüfung der Gleichwirkung ist es erforderlich, den Patentanspruch darauf zu untersuchen, welche der Wirkungen, die mit seinen Merkmalen erzielt werden können, zur Lösung der zugrundeliegenden Aufgabe erfindungsge-mäß zusammenkommen ...
mehr lesen